Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10995/2904
Title: Христианство, иудаизм и ислам в трактате Георгия Грапезундского «О вечной славе самодержца и его мировом владычестве»
Other Titles: Christentum, judentum und islam im traktat des Georgios Trapezuntios "Über den ewigen ruhm des autokrators und seine weltherrschaft"
Authors: Лобовикова, К. И.
Lobovikova, K. I.
Issue Date: 2003
Publisher: Изд-во Урал. ун-та
Citation: Лобовикова К. И. Христианство, иудаизм и ислам в трактате Георгия Грапезундского «О вечной славе самодержца и его мировом владычестве» / К. И. Лобовикова // Античная древность и средние века. — Екатеринбург: [Изд-во Урал. ун-та], 2003. — Вып. 34: материалы XI Международных научных Сюзюмовских чтений (Екатеринбург, 26-28 марта 2003 г.) — С. 399-414.
Abstract: Die Autorin analysiert drei Traktate des Georgios Trapezuntios: «Über den ewigen Ruhm des Autokrators und seine Weltherrschaft», «Über die Wahrheit der christlichen Religion» und «Über die Göttlichkeit (Em)manuels, des Kaisers, der bald die Weltherrschaft übernehmen wird», darüber hinaus einen an Sultan Mehmed II. gerichteten Brief. Die religiösen Überzeugungen des Georgios stehen in engem Zusammenhang mit seinen eschatologischen Erwartungen und politischen Ansichten, der Anerkennung des Osmanischen Reiches und der Idee von einer Weltherrschaft des Großen Türken. Die Einstellung des Georgios zu den drei Konfessionen entbehrt nicht der Widerspriichlichkeit. Er spricht von der Einheit der Moslems und Christen und s agt gleichzeitig voraus, das der Herr den Islam ausrotten und den türkischen Sultan zur Annahme des Christentums bewegen werde. Einerseits erlaubt er sich antijüdische Äußerungen, andererseits hofft er auf die Bekehrung der Juden zum Christentum und erkennt an, dass dieses Volk der Welt große Menschen geschenkt habe: Moses, Abraham, Isaak, die Gottesmutter. Er fältt mit seiner Kritik über die östlichen Schismatiker her und demonstriert seine Ergebenheit gegenüber der westlichen Kirche, verurteilt aber gleichzeitig die Geistlichen dieser Kirche und den römischen Papst. Nichtsdestoweniger kommt den Ansichten des Trapezuntios eine innere Einheit und Ganzheit zu. Seine Idee von «einem Glauben, einer Kirche und einem Kaisertum», von dem Wahrheitscharakter des Christentums und der künftigen Bekehrung aller Menschen zum Christentum erfährt keine Veränderung.
Keywords: ИСТОРИЯ
ВИЗАНТИЯ (ИСТОРИЯ)
ИСТОРИЯ ВИЗАНТИИ
ИСТОРИЯ СРЕДНИХ ВЕКОВ
СРЕДНИЕ ВЕКА (ИСТОРИЯ)
ИСТОЧНИКОВЕДЕНИЕ
URI: http://hdl.handle.net/10995/2904
http://elar.urfu.ru/handle/10995/2904
Origin: Античная древность и средние века. 2003. Вып. 34: материалы XI Международных научных Сюзюмовских чтений (Екатеринбург, 26-28 марта 2003 г.)
Appears in Collections:Античная древность и средние века

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
adsv-34-25.pdf276,23 kBAdobe PDFView/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.