Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10995/2888
Title: К вопросу о церковио-административном устройстве Таврики в VIII—IX вв. (по данным Notitiae episcopatuum)
Other Titles: Zur frage nach der struktur der kirchenverwaltung der Taurischen halbinselim 8. und 9. Jh. (nach den angaben der Notitiae episcopatuum)
Authors: Науменко, В. Е.
Naumenko, V. E.
Issue Date: 2003
Publisher: Изд-во Урал. ун-та
Citation: Науменко В. Е. К вопросу о церковио-административном устройстве Таврики в VIII—IX вв. (по данным Notitiae episcopatuum) / В. Е. Науменко // Античная древность и средние века. — Екатеринбург: [Изд-во Урал. ун-та], 2003. — Вып. 34: материалы XI Международных научных Сюзюмовских чтений (Екатеринбург, 26-28 марта 2003 г.) — С. 123-145.
Abstract: Im vorliegenden Artikel werden die in den Notitiae episcopatuum enthaltenen Nachrichten über die Struktur der Kirchenverwaltung in den einzelnen Distrikten der Krim für die Zeit vom Ende des 7. Jh.s bis zum 9. Jh. untersucht In diesem Zeitraum waren die bergigen und meeresnahen Distrikte der Krim Schauplatz kriegerischer und diplomatischer Kontakte zwischen dem byzantinischen Reich und dem chazarischen Kaganat. Die allgemeine politische Lage auf der Halbinsel wurde im 9. Jh. noch verwickelter durch den Auftritt der Madjaren und Petschenegen und des altrussischen Staates im Raum des nördlichen Schwarzmeers. Nichtsdestoweniger wurde bis zur Wende vom 9. zum 10. Jh. ein beträchtlicher Teil der Distrikte in das politische Verwaltungssystem von Byzanz miteinbezogen. Dabei spielte die Kirche eine nicht geringe Rolle, indem sie das Bindeglied zwischen der byzantinischen Verwaltung und der einheimischen Bevölkerung bildete. Eifolge in der Christianisierung erweisen sich nicht nur an der Vereinheitlichung der Bestattungsbrauche bis zur Wende vom 9. zum 10. Jh., sondern auch am Abschluss des Prozesses der territorialen Gliederung, die die Herausbildung von fünf Diözesen zur Folge hatte (Cherson, Bosporos, Gotien, Sugdaia, Phulloi). Sie sind in dieser Form zum erstenmal in einer Notiz vom Anfang des 10. Jh. genannt. Eben die Daten der Bistümerverzeichnisse spielen eine entscheidende Rolle bei der Rekonstruktion der Zeitabfolge der kirchlichen Verwaltungsreformen.
Keywords: ИСТОРИЯ
ВИЗАНТИЯ (ИСТОРИЯ)
ИСТОРИЯ ВИЗАНТИИ
ИСТОРИЯ СРЕДНИХ ВЕКОВ
СРЕДНИЕ ВЕКА (ИСТОРИЯ)
СЕВЕРНОЕ ПРИЧЕРНОМОРЬЕ
URI: http://hdl.handle.net/10995/2888
http://elar.urfu.ru/handle/10995/2888
Origin: Античная древность и средние века. 2003. Вып. 34: материалы XI Международных научных Сюзюмовских чтений (Екатеринбург, 26-28 марта 2003 г.)
Appears in Collections:Античная древность и средние века

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
adsv-34-09.pdf528,01 kBAdobe PDFView/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.