Пожалуйста, используйте этот идентификатор, чтобы цитировать или ссылаться на этот ресурс: http://hdl.handle.net/10995/3497
Название: Византийская и сельджукская керамика сграффито с темой вина и веселья кон. XII — первой пол. XIV в. (по материалам Крыма и Черноморского побережья Болгарии)
Другие названия: Byzantinische und seldschukische Sgraffito-Keramik von der Krim mit dem Thema "Wein und Freude" (Ende XII. - 1. Hälfte XIV Jh.)
Авторы: Крамаровский, М. Г.
Kramarovskij, M. G.
Дата публикации: 2000
Издатель: Урал. гос. ун-т
Библиографическое описание: Крамаровский М. Г. Византийская и сельджукская керамика сграффито с темой вина и веселья кон. XII — первой пол. XIV в. (по материалам Крыма и Черноморского побережья Болгарии) / М. Г. Крамаровский // Античная древность и средние века. — Екатеринбург: Урал. гос. ун-т, 2000. — Вып. 31. — С. 234-250.
Аннотация: Vom 11.-13. Jh. ist auf der Krim ein verstärktes Auflreten von Keramik mit Darstellungen von Gelagen zu verzeichnen. Sie lassen sich als ein Amalgam aus Straßenleben und einer folkloristisch gebrochenen Widerspiegelung des Hoflebens deuten. Vergleichbar mit dieser Keramik sind die Silberbecher aus Vil'gort und Černigov mit Digenis-Akritas-Szenen. Gewöhnlich erscheinen solche Szenen als Schmuck volkstümlicher Keramik, so auf einer Schale aus Korinth mit dem Thema "Liebende im Garten", die man gewöhnlich mit Digenis und Maximo identifiziert, obwohl die Identifikation zweilelhaft bleibt. Ein Fragment einer Schale des 12. Jh. aus Marmarion im Strymon-Delta zeugt von Wiederholung des einmal ausgewählten Motivs, doch keineswegs von dessen Entvvicklung. Auf einer 1988 in Nesebar gefundenen Schale sind in Sgrafitto-Technik ein Liebespaar und ein Musikant mit Laute dargestelll. Doch auch hier bleibt der Zusammenhang mit dem Akritas-Epos fraglich. Eher ist an Liebesromane des 12. Jh.s zu denken, denen nach einer Formulierung von A. D. Aleksidze die Moral zugrunde liegt: "Zusammen leben, zusammen sterben!" Ein Becher aus Sugdaia mit der Darstellung eines Jünglings beim Gelage weist Analogi en zu Funden aus Konstantinopel, Varna, Nesebar und Kaliakra auf, die auf die Zeit des zweiten bulgarischen Reiches (13. Jh.) zurückgehen. Im Dekor lassen sich seldschukische Einflüsse feststellen. Als sedschukisches Erzeugnis des 13. Jh.s erweist sich einc Gruppc von Bechem, die in Chersones gefunden wurden, darunter ein Geläß mit der Darstellung eines jagenden Reiters, sowie weiterhin eine Schale aus Amaseia. Eine zweite Gruppe von Keramik im seldschukischen Stil stellen die Funde des Autors in Solchat dar. Töpferware, die in der 1. Hälfle des 14. Jh.s an Ort und Stelle gefertigt wurde. Jünglinge mit hohen Turbanen vergnügen sich in einem Garten mit Granatapfelbäumen. Sie lassen sich mit "fitjan" identilizieren, vereinigt in ihrem Jugendklub "futuvva". Auf ähnliche Jugendvereinigungen in der spätbyzantinischen Provinz (Strumitza) und ihre Tanzveranstaltungen während der Feier des Osterfests weist K.-P. Matschke hin (Gregoras, Hist. 380,1-13). Die Ähnlichkeit der Ausdrucksmittel und die Verwandtschaft der Sujets in verschiedenen Regionen Kleinasiens entsprechen der Gemeinsamkeit des historischen Schicksals und der Lebensweise der dortigen christlichen und islamischen Stadtbevölkerung, die dem Autor zufolge im 12. und 13. Jh. eine einheitliche Oikumene bildete. Die gleiche oder eine ähnliche Lebenseinstellung läßt sich auch in den Sujets der auf der Krim gefundenen Keramik entdecken.
Ключевые слова: ИСТОРИЯ
ВИЗАНТИЯ (ИСТОРИЯ)
ИСТОРИЯ ВИЗАНТИИ
ИСТОРИЯ СРЕДНИХ ВЕКОВ
СРЕДНИЕ ВЕКА (ИСТОРИЯ)
СЕВЕРНОЕ ПРИЧЕРНОМОРЬЕ
БОЛГАРИЯ
URI: http://hdl.handle.net/10995/3497
http://elar.urfu.ru/handle/10995/3497
Источники: Античная древность и средние века. 2000. Вып. 31.
Располагается в коллекциях:Античная древность и средние века

Файлы этого ресурса:
Файл Описание РазмерФормат 
adsv-31-14.pdf1,2 MBAdobe PDFПросмотреть/Открыть


Все ресурсы в архиве электронных ресурсов защищены авторским правом, все права сохранены.