Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10995/2929
Title: Падение Константинополя в восприятии западных гуманистов XV в.
Other Titles: Der fall Konstantinopels in der sicht der westlichen humanisten des 15. Jh.s
Authors: Пашкин, Н. Г.
Paškin, N. G.
Issue Date: 2008
Publisher: Изд-во Урал. ун-та
Citation: Пашкин Н. Г. Падение Константинополя в восприятии западных гуманистов XV в. / Н. Г. Пашкин // Античная древность и средние века. — Екатеринбург: [Изд-во Урал. ун-та], 2008. — Вып. 38. — С. 258-266.
Abstract: Der Fall Konstantinopels hat unter den westlichen Humanisten vielfältigen Widerhall gefunden und eine Fülle von Werken hervorgerufen, in denen der Untergang von Byzanz als eine globale Herausforderung an die westliche Welt eingeschätzt wurde. Das Ereignis wurde unter verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, als unersetzlicher Verlust, aber andererseits auch als Verschwinden einer selbstständigen, vom Westen unabhängigen anderen christlichen Kultur. Der Fall Konstantinopels beschleunigte letztendlich die Bildung einer europäischen Identität in der humanistischen Publizistik und die Gleichsetzung der europäischen Gemeinschaft mit der Gemeinschaft der Christen, ungeachtet der Tatsache, dass das Schisma zwischen Orthodoxen und Katholiken auch so nicht überwunden werden konnte.
Keywords: ИСТОРИЯ
ВИЗАНТИЯ (ИСТОРИЯ)
ИСТОРИЯ ВИЗАНТИИ
ИСТОРИЯ СРЕДНИХ ВЕКОВ
СРЕДНИЕ ВЕКА (ИСТОРИЯ)
URI: http://hdl.handle.net/10995/2929
http://elar.urfu.ru/handle/10995/2929
Origin: Античная древность и средние века. 2008. Вып. 38
Appears in Collections:Античная древность и средние века

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
adsv-38-18.pdf165,52 kBAdobe PDFView/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.